Einbruchschutz

In den meisten Fällen dringen Einbrecher über das Aufhebeln von Fenstern und Terrassentüren in Häuser ein. Als Tatwerkzeug dient oft ein ganz normaler Schraubendreher. Dieses Werkzeug bietet dem Täter mehrere Vorteile: Es lässt sich gut und verdeckt transportieren, sieht nicht nach einem Einbruchwerkzeug aus und erlaubt ein leises Agieren am Tatort.

Die meisten Einbrecher handeln spontan – es geht um die gute Gelegenheit, schnell zum Erfolg zu kommen. In den meisten Fällen weiß der Einbrecher daher nicht, welche Werte zu erwarten sind. Sie haben es auch nicht auf große Dinge abgesehen, vielmehr schauen sie auf „Ware“, die leicht zu transportieren ist und sich gut weiterverkaufen lässt, wie z.B. Schmuck, Bargeld, Kleinelektronik u.s.w.

Stößt ein Einbrecher auf Widerstand, bricht er seinen Aufbruchversuch in der Regel ab. Umso wichtiger sind geeignete Sicherungen. Mechanische Sicherungen bilden die Basis eines sinnvollen Einbruchschutzes. Speziell in dieser Phase des Jahres, wo sich viele Menschen häufig zu Hause aufhalten, ist es doch ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil von Lebensqualität, sich dort rundum sicher zu fühlen.

Wer sich für den Einbau von Sicherheitstechnik durch einen Fachmann entscheidet, der erhält aktuell bis zu 20 Prozent Zuschuss vom Staat. Denn die KfW-Förderbank unterstützt Eigentümer und Mieter  mit der Übernahme von 20 Prozent der Kosten bis 1000 €. Darüberhinausgehende Investitionen in Sicherheitstechnik werden mit 10 Prozent bezuschusst.

Warten Sie also nicht länger. Vereinbaren Sie noch heute mit uns einen Termin um Ihr Zuhause auf Sicherheit überprüfen zu lassen.

 


Einbruchschutz_Webbanner_partnerportale_336x280px_rz